Zur Infrarot-Fotografie

Infrarot Foto Hochzeit Brautpaar im Licht

EINE KURZE ERKLÄRUNG

Die Wellenlängen

Überall umgeben uns elektromagnetische Schwingungen. Der für das menschliche Auge sichtbare Spektralbereich ist recht begrenzt, er liegt nur etwa zwischen 380 und 780nm. In diesem Bereich nehmen wir sichtbares Licht wahr. Alles jenseits dieses Frequenzbereichs ist für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar. (Im größeren Zusammenhang: Unterhalb einer Wellenlänge von 400nm schließt sich der UV-Bereich an (kurzwellig; UV-, Röntgen-, Gamma- und Höhenstrahlung), und oberhalb von 700nm der Infrarot-Bereich (langwellig; IR, Radar, Mikrowellen, Rundfunk, Wechselströme)).

Die Effekte

Bei der Infrarot-Fotografie kommen spezielle Kameraumbauten und Filter zum Einsatz, die das sichtbare Licht ausblenden und es ermöglichen, diese unsichtbaren Bereiche sichtbar zu machen. Das Ergebnis sind Infrarot-Bilder, in denen die Farbwiedergabe der Dinge sich völlig andersartig verhält. So reflektiert z.B. Chlorophyll in diesen Frequenzbereichen, und Gras und Blätter erscheinen auf den Bildern fast weiß.

Infrarot Foto Hochzeit Brautpaar geht am Strand entlang

INFRAROT-FOTOGRAFIE

Kamera und Entwicklung

Ich habe eine Kamera speziell für Infrarot-Fotografie umbauen lassen. Zur Entwicklung von Infrarot-Bildern und zum Erreichen ihres surrealen, magischen Looks gelten besondere äußere Voraussetzungen für die Aufnahmen, und es ist eine recht intensive Nachbearbeitung erforderlich, insbesondere wenn Menschen abgebildet sind. Denn auch Haut, Haare und Kleidung verhalten sich im Angesicht einer IR-Kamera anders als gewohnt.

Meine Begeisterung

Die Infrarot-Fotografie ist eine meiner Leidenschaften geworden. Es  ist eine völlig andere Welt, sie erfordert und ermöglicht ein ganz neues Sehen und eröffnet wundersame Möglichkeiten. Sie zeigt uns, wie begrenzt unsere Augen die Welt erkennen, und dass es weit mehr gibt als das. Und sie lässt uns erahnen, wie viel mehr es noch um uns herum geben muss, was wir mit unseren Sinnen nicht wahrnehmen.

Mehr Infos und Bilder findet Ihr auf meiner Seite Infrarot.photo